Gratis bloggen bei
myblog.de

Willkommen

Willkommen auf Cullen-Girls.myblog.de deiner Fanseite Rund um das Vierergespann aus der Twilight Saga! Hier erwarten sich tägliche News Updates und toller Stuff zum verschönern deines Computers oder deines Forenprofiel's! Viel Spaß beim stöbern!

Cullen Girls

001.Startseite
002.Gästebuch
003.Kristen Stewart
004.Ashley Greene
005.Nikki Reed
006.Elizabeth Reaser

Link Us

Kommt Bald!

Shoutbox!


Shoutbox widget

Disclaimer

Webmiss: Sofie
Domain: cullen-girls.myblog.de
Host: Myblog
Online since: 24.April.2010
Layout: Version #1, Eclipse
Coding: Sofie
Kontakt: Email
Das Team von Cullen-Girls steht in keinster Weis in Kontakt zu Ashley Greene, Kristen Stewart, Nikki Reed oder Elizabeth Reaser oder deren Management. CG ist eine inoffizielle Fanseite über die drei talentierten Schauspielerinnen aus der Twilight Saga (usw.) Gez. Das Team & Sofie
Image and video hosting by TinyPic

Name: Kristen Jaymes Stewart
Geb.: 9. April 1990
Wohnort: Los Angeles, Kalifornien
Ihre Karriere startete Stewart mit 8 Jahren, als ein Schauspielagent bei einer Theateraufführung ihrer Grundschule auf sie aufmerksam wurde, was zu einem kurzen Auftritt im Disney-TV-Film Das dreizehnte Jahr (1999) führte. Danach folgte noch eine Komparsenrolle in Die Flintstones in Viva Rock Vegas (2000). In ihrem ersten Film, The Safety of Objects (2001) spielte sie die burschikose Tochter Sam Jennings einer unruhigen alleinerziehenden Mutter (Patricia Clarkson). Bereits in ihrem ersten großen Spielfilm, Panic Room (2002), konnte Stewart in der Rolle der zuckerkranken Tochter von Jodie Fosters Filmcharakter auf sich aufmerksam machen. Stewart ersetzte Hayden Panettiere als Sarah Altman Kurz vor Drehbeginn. An der Seite von Dennis Quaid und Sharon Stone folgte der Einzug ins Cold Creek Manor im gleichnamigen Film (2003). Es folgte das US-Remake des dänischen Kinderfilms Kletter-Ida, Mission: Possible (2004), mit Max Thieriot und Corbin Bleu. Im Alter von 13 Jahren übernahm sie in Speak (2004) die Rolle einer Highschool-Schülerin, die mit den emotionalen Auswirkungen einer Vergewaltigung zu kämpfen hat. Dieser Film ist nie in Deutschland erschienen. In den Thriller Untertow (2004) verkörperte sie den Charakter Lila. Nach Undertow unter der Regie von David Gordon Green spielte sie in Fierce People (2005) mit Diane Lane in der Hauptrolle. In 2005 erschien Stewart in den Fantasie-Abenteuer-Film Zathura (nach einem Kinderbuch von Chris Van Allsburg und unter Regie von Jon Favreau) als die große, unverantwortliche Schwester Lisa zweier kleiner Brüder, die ihr Haus in ein Raumschiff verwandeln während sie ein Brettspiel spielen. Der Film erhielt Lob von Kritikern, aber Stewart erhielt nicht viel Aufmerksamkeit, da sie die meiste Zeit des Filmes eingefroren war. Stewart spielte den Teenager Lucy Hardwicke in Im Land der Frauen (2006), ein romantisches Drama mit Meg Ryan und O.C. California-Star Adam Brody. Der Film, sowie Stewart's Leistung, stieß auf gemischte Reaktionen. Ein Jahr später spielte sie Jess Solomon im Thriller The Messengers. 2008 spielte sie im Drama The Cake Eaters mit, in dem sie die 15-jährige Georgia verkörpert, die schwer krank ist. Außerdem spielte sie an der Seite von William Hurt und Maria Bello in der Neuverfilmung des Dramas Das gelbe Segel als Martine mit. Im selben Jahr spielte sie in den Kritik gefeierten Film Into the wild von Sean Penn. Für ihre Darstellung der Tracy - eine Teenager-Sängerin, die ein Auge auf den jungen Abenteurer Christopher McCandless (Emile Hirsch) geworfen hat - erhielt Stewart generell positive Bewertungen. Salon.com beschrieb ihre Arbeit als eine "stabile, sensible Leistung". Es gab aber auch schlechte Kritik über ihre Rolle. Nach Into the wild erschien sie 2008 als kleine Gastrolle in Jumper, Inside Hollywood und der TV-Serie The Sarah Silverman Program. Außerdem spielte sie 2007 in den Kurzfilm Cutlass, ein Film von Kate Hudson, die jüngere Robin (ältere Robin wird von Virginia Madsen gespielt), die unbedingt ein rotes Caprio haben möchte. Kristen Stewart in Hollywood (2007) Stewart spielt an der Seite von Robert Pattinson die Rolle der Isabella „Bella“ Marie Swan in Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen (2008), basierend auf dem ersten Buch der gleichnamigen, vierteiligen Roman-Reihe von Stephenie Meyer, welche von der Liebesgeschichte zwischen der sterblichen Highschool-Schülerin Bella und einem über 100 Jahre alten Vampir namens Edward handelt. Die Verfilmung des zweiten Teils, New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde kam 2009 in die deutschen Kinos und feierte ebenso wie der Vorgängerfilm großen kommerziellen Erfolg. Der dritte Teil, Eclipse – Bis(s) zum Abendrot, kommt am 30. Juni 2010 in den USA und am 15. Juli 2010 in Deutschland in die Kinos. Der letzte Teil der Reihe, Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht, soll Gerüchten zufolge in zwei Teilen verfilmt werden. Die Dreharbeiten sollen im November 2010 beginnen. In dem Film Adventureland, welcher 2009 erschien, jedoch bereits vor der ersten Verfilmung der Twilight-Reihe abgedreht wurde, spielt sie an der Seite von Jesse Eisenberg die Hauptrolle Emily „Em“ Lewin. Dank ihrer Rolle als Bella Swan in Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen gehörte sie 2009, neben Sandra Bullock und Meryl Streep, zu den zehn stärksten Filmfrauen. Adventureland und New Moon waren beide für den Oscar qualifiziert, schafften es jedoch nicht auf die Nominierungsliste. In The Runaways (2010), einem Film über die gleichnamige Rock’n’Roll-Band, verkörperte Stewart Joan Jett.[1] Für die Rolle musste sich Kristen die Haare abschneiden und schwarz färben lassen. Mit Dakota Fanning, welche in dem Film als Bandkollegin von Joan Jett, Cherie Currie, zu sehen ist, hat Kristen eine Kussszene. Eigens für den Film haben Dakota und Kristen einige Songs der Runaways neu eingesungen. Diese sind, bis auf I love Rock'n'Roll, welchen Kristen alleine singt, auch auf dem Soundtrack zu finden. Zu Cherry Bomb haben Kristen und Dakota ein Musikvideo gedreht. In Welcome to the Rileys (2010), einem Film von Jake Scott, schlüpfte Stewart in die Rolle von Mallory, einer Prostituierten, die einen beschädigten Mann (James Gandolfini) bei einer Geschäftsreise nach New Orleans begleitet. Ein seit längerem geplantes Projekt ist K-11 (2011), in dem Stewart an der Seite von Jason Mewes zu sehen sein soll. In dem Film, für den ihre Mutter Regie führen wird und der in einer Zelle des Los Angeles County Jail spielt, wird Stewart in eine männliche Rolle namens "Butterfly" schlüpfen. Das Projekt ist in der Entwicklungsphase, ein Beginn der Dreharbeiten nicht abzusehen.[2][3] Kristen erzählte im März 2010 über den Film, dass sie nach wie vor an dem Projekt festhalten möchte, die Umsetzung sich aber aktuell schwierig gestaltet, da es sich um einen relativ unbedeutenden und kleinen Film handelt. Ursprünglich sollte Nikki Reed die Rolle der Mousey spielen, im April 2010 erklärte sie aber ihren Ausstieg. Da eine neue Besetzung für die Rolle gesucht werden muss, wird sich der Start des Filmes weiterhin verschieben. Stewart wird in James Woods' Regiedebüt An American Girl die Rolle eines jungen Mädchens aus einer Kleinstadt in Idaho spielen, die nach der Schule ohne echte Perspektive dasteht. Als ein Sexfilm von ihr auftaucht, in dem sie unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol steht, ist ihr Leben in der Kleinstadt ruiniert. Sie geht zur Marine, lernt arabisch und landet schließlich im Irak. Woods sagt, das nach dem Film ein Oscar für Stewart todsicher sei. In den Actionfilm Backwoods (2011) wird Stewart die Rolle der Bree Thompson spielen. Im November 2011 ziehen Bree und ihre Mutter Anna Thompson (Julianne Moore) von Los Angeles nach New York, um ein neues Leben anzufangen. Bree trifft in ihrer neuen Schule den Jungen Alex Royce, der ihr erzählt, das am 21. Dezember 2012 die Welt untergeht. Stewart sagte, das sie daran interessiert sei in einem Film mitzuspielen, in dem es um Weltuntergang geht. Auch Bart Freundlich ist an diesem Projekt interessiert, der den Film produziert und auch Regie führt. Die wichtigsten Fotografien begangen Mitte März 2010. Die Vorproduktion soll vom 10. April bis 21. August 2010 stattfinden.
Mehr? HIER entlang!